ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:06 Uhr

Luft nach oben
Im „LückKids“ ist noch Platz

Via Bildschirm holen sich die Mädchen mit Treffleiterin Birgit Neumann (r.) im gemütlichen Wohnzimmer des „LückKids“ Bastelanregungen.
Via Bildschirm holen sich die Mädchen mit Treffleiterin Birgit Neumann (r.) im gemütlichen Wohnzimmer des „LückKids“ Bastelanregungen. FOTO: LR / Carmen Berg
Luckau. Treff im Luckauer Capitol macht Angebote für Kinder der fünften und sechsten Klassen. Von Carmen Berg

Eine Handvoll Mädchen sitzt nachmitiags im „LückKids“ über den Hausaufgaben. Hier und da gibt Awo-Sozialarbeiterin Birgit Neumann Hilfestellung. Sie leitet den Treff im Capitol an der Südpromenade, der seinen Namen von den Lückekindern hat. Das sind Mädchen und Jungen, die dem Hortalter entwachsen, für den Jugendklub aber noch zu jung sind. Als der Klub vor zwei Jahren startete, war er keine neue Erfindung. Bis 2011 hatte auf einer kompletten Etage im Capitol ein Ferien- und Freizeitzentrum der Arbeiterwohlfahrt seinen Sitz. Doch Ganztagsschule und andere offene Angebote bei Vereinen ließen den Zuspruch sinken. Das Zentrum dieser Größe lohnte nicht mehr und wurde von der Stadt geschlossen. Alternativ kam die Sozialarbeiterin mit Freizeitangeboten zwei Mal pro Woche an die Schule, nutzte einen Klassenraum, was sich nicht bewährt hat.

Im neuen „LückKids“ stehen zwei große Räume und eine Küche zur Verfügung. Khadiza (10) mag den Kreativraum. „Ich male gern mit Farben“, erzählt sie. Im Wohnzimmer laufen ein paar Mädchen auf Socken über den dicken Teppich, machen es sich auf einer Couch vor dem Flachbildschirm bequem. Auf You Tube wollen sie sich Bastelanregungen holen. Ein Glasfenster gibt den Blick in die Küche frei. „Ich finde es gut, dass man hier so viele Sachen machen kann und andere Leute trifft“, sagt Rama (12).

Der Treff steht interessierten Kindern ab der 5. Klasse offen, erklärt Birgit Neumann. Ins Auge fällt: Es gibt bei der Auslastung Luft nach oben. „Es ist schade, dass so wenige Kinder den Treff nutzen“, bedauerte Mario Schulze (Luckau-Land/Grüne) unlängst vor dem Schul- und Sozialausschuss. Der Ausschuss hatte sich für die weitere Ko-Finanzierung der vom Landkreis geförderten Luckauer Sozialarbeiterstellen im Kinder- und Jugendbereich ausgesprochen und dabei den hohen Stellenwert der Sozialarbeit betont. Olaf Schulze (CDU) sagte, dass der Treff im Capitol den proppenvollen Hort „Freundetreff“ entlasten könne, wenngleich auch nur „als Tropfen auf den heißen Stein“.

Durchschnittlich kommen Birgit Neumann zufolge fünf bis sechs Kinder. Nur bei den Ferienangeboten mit Ausflügen, die die Luckauer Sozialarbeiter gemeinsam organisieren, „da wird es richtig voll“, sagt die Klub-Leiterin in den Herbstferien geht es ins Kino nach Wildau, zum Bowling nach Lübbenau und in den Filmpark Babelsberg. Am Montag, 22. Oktober, ist von 10 bis 15 Uhr im Klub Mädchentag.

Während der Schulzeit ist montags, mittwochs und donnerstags von 13.30 bis 16 Uhr geöffnet, bei Bedarf auch länger. Spiele, Basteln, Malen, Kochen und Backen gehören zu den Angeboten. Mit Unterstützung von ASB-Sozialarbeiter Peter Dahlke haben die Kinder für den Laga-Park Nistkästen gebaut. Im Winter soll ein Insektenhotel folgen. Ein neuer Internet-Arbeitsplatz im Kreativraum kann beispielsweise für die Hausaufgaben genutzt werden. Ein Problem für manche Eltern ist der Weg zwischen Treff und Schule. Birgit Neumann bietet an, die Kinder auf Wunsch dort abzuholen und später auch zum Bus zu begleiten.

Olaf Schulze vermutet, „LückKids“ sei zu wenig bekannt. Im Rathaus, in der Schule und andernorts liegen Flyer aus. Die Stadt stellt „LückKids“ auf ihrer Internetseite und in den sozialen Netzwerken vor. Gern können sich Eltern und Kinder auch selbst ein Bild machen. Günstig sei es, vorher anzurufen unter Telefon 0176 856 277 49, so Birgit Neumann.

Ruhiges Plätzchen für eine knifflige Hausaufgabe. Sozialarbeiter Peter Dahlke hilft.
Ruhiges Plätzchen für eine knifflige Hausaufgabe. Sozialarbeiter Peter Dahlke hilft. FOTO: LR / Carmen Berg