"Davon profitiert auch das Frauenhaus in Luckenwalde", erklärte der SPD-Landtagsabgeordnete Erik Stohn. Das Frauenhaus sei ist eine unverzichtbare Adresse für Mädchen und Frauen, die Gewalt ausgesetzt oder davon bedroht sind. Sie erhalten dort Beratung und Unterstützung sowie bei Bedarf Schutz und Unterkunft. "Die bessere Förderung ist deshalb rich-tig und wichtig. Sie setzt zugleich ein Zeichen, das Frauen ermutigt, ihre Rechte wahrzunehmen", so Stohn.

Weitere Frauenhäuser in der Region befinden sich in Königs Wusterhausen, Cottbus und Finsterwalde. Der brandenburgische Doppelhaushalt 2017/18 soll Mitte Dezember vom Landtag abschließend beraten und beschlossen werden.