Im Vergleich zum Vorjahr gab es 161 Arbeitslose beziehungsweise 0,4 Prozent weniger.
Im vergangenen Monat endete das Berufsausbildungsjahr. Zahlreiche Betriebe haben ihre Lehrlinge nicht übernommen, sodass die Arbeitslosigkeit bei den unter 20-Jährigen überproportional stark stieg. Im Vergleich zum Vormonat meldeten sich 20,2 Prozent mehr Jugendliche arbeitslos. Insgesamt sind es 107 Personen beziehungsweise 1,7 Prozent.
„Für das neue Berufsausbildungsjahr konnten wir alle 413 Lehrstellen vermitteln“ , resümierte Ines Weinberg, Leiterin der Luckenwalder Geschäftsstelle der Agentur für Arbeit. 59 Schüler seien aber noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz, so Weinberg weiter.
Im September meldeten sich 1050 Personen arbeitslos. Das waren 105 Personen oder elf Prozent mehr als vor einem Jahr. Gleichzeitig fanden 1155 Personen eine neue Arbeit.
In der Geschäftsstelle Luckenwalde waren im September 215 Stellenangebote registriert, gegenüber August ist das ein Rückgang von 33. (lh)