ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:33 Uhr

Jubiläum
Heimatverein Schwarzenburg feiert zehntes Jubiläum

Heimatvereins-Vorsitzende Karola Wilde im Schulmuseum Schwarzenburg. Der Schulraum wurde um zwei weitere Museumsräume erweitert.
Heimatvereins-Vorsitzende Karola Wilde im Schulmuseum Schwarzenburg. Der Schulraum wurde um zwei weitere Museumsräume erweitert. FOTO: LR / Carmen Berg
Schwarzenburg. Zum Jubiläum am Samstag wurden zwei neue Räume des Schulmuseums eingeweiht. Von Anja Brautschek

Der heimatverein von Schwarzenburg hat am Samstag sein zehnjähriges Bestehen gefeiert. Das Jubiläum wurde mit einer besonderen Veranstaltung verbunden: das Schulmuseum hat nun zwei zusätzliche Räume.

In etwa vier Monaten hat der Heimatverein die ehemalige Lehrerwohnung auf Vordermann gebracht. Der Boden wurde abgeschliffen, Wände neu gestrichen, Vitrinen angeschafft und Möbel umgeräumt. Nun gibt es noch mehr Platz für die Schulgeschichte von einst. „Ich finde es auch toll, dass auch Dorfbewohner, die kein Mitglied des Heimatvereins sind, mitgeholfen haben“, sagt Karola Wilde, Vorsitzende des Heimatvereins. Sie ist begeistert von dem, was in den vergangenen Monaten geschaffen wurde. „Es ist richtig toll geworden“, lädt sie Interessiert zu einem Besuch ein. Das Inventar werde nun weiter sortiert und eingerichtet. Hierbei macht Karola Wilde zugleich auch einen Aufruf: Wer noch alte Schulmappen, Federtaschen, Zeugnisse oder Rechentafeln von früher hat, kann diese gern an das Schulmuseum Schwarzenburg weiterreichen.

Die Mitglieder des Heimatvereins sind bemüht, die Einrichtung ständig weiterzuentwickeln. Aus diesem Grund steht im kommenden Jahr die Sanierung des Flures an. Böden und Wände müssen renoviert, die Elektrik neu gemacht werden. Unterstützung soll es unter anderem auch von der Gemeinde Heideblick dafür geben. Wenn alles fertig gestellt ist, dann steht Heiratswilligen voraussichtlich zum Jahresende eine Hochzeit in Schwarzenburg nichts im Wege.

Der Heimatverein hat derzeit
26 Mitglieder. Ziel ist es, sowohl das Schulmuseum als auch Schwarzenburg in der Region und darüber hinaus noch bekannter zu machen. Erste Kontakte sind bereits verknüpft. Ein Reiseveranstalter aus Berlin macht mit seinen Gästen regelmäßig Station in dem Heideblicker Ortsteil. „Wir haben in diesem Jahr einen richtig guten Zulauf“, sagt Karola Wilde. Bis Jahresende rechnet sie mit rund 300 Besuchern. Ziel sei es, mit Flyern oder Aktionen wie einem Adventsmarkt am 1. Dezember ab 14 Uhr das Interesse weiter zu steigern.