Grund sind die enormen Preissteigerungen für die Bauwerke in Pitschen-Pickel und Walddrehna. So haben sich laut Bauamtsleiterin Gudrun Padack die Gesamtbaukosten für die Brücke in Pitschen-Pickel gegenüber der im Juni 2011 prognostizierten Summe um eine Million Euro auf 3,3 Millionen Euro erhöht. Für Walddrehna betrage die Steigerung sogar 2,5 Millionen Euro auf aktuell 6,9 Millionen. Je ein Drittel der Kosten müssen laut Eisenbahnkreuzungsgesetz Deutsche Bahn AG, Bund und Kommune tragen. Der kommunale Anteil erhöhe sich für Heideblick selbst mit der vom Land in Aussicht gestellten, 90-prozentigen Förderung auf rund 700 000 Euro. "Wir haben deshalb in unseren Entwurf der Kreuzungsvereinbarung eine Klausel hineingenommen, dass wir dafür einen Kredit aufnehmen müssen, wofür noch die Zustimmung der Kommunalaufsicht erforderlich ist", erläuterte der Bürgermeister. Zudem habe die Bahn noch keine geänderte Kreuzungsvereinbarung vorgelegt, in der die neuen Kosten konkret aufgeführt sind.