| 02:42 Uhr

Harry-Belafonte-Abend im Dahmer Museum

Dahme. Am Samstag, 16. September, 19 Uhr, gastiert das Kalliopete-Team aus Berlin im Dahmer Heimatmuseum mit einem neuen Programm: "Harry Belafonte – Sänger der Herzen". red/SvD

Mit im Programm natürlich die unvergesslichen Songs "Island in the Sun", "Matilda" und "Coconut Woman". "Seine Texte erzählen vom harten Leben der Lastträger und Hafenarbeiter, von der Weisheit seines schwarzen Volkes, von ihren Leiden und Freuden", heißt es in der Ankündigung. Belafonte war aber nicht nur Sänger, sondern auch Menschenrechtsaktivist. Er habe seinen Ruhm, sein Geld und sein Leben in die Waagschale geworfen im Kampf gegen Rassentrennung, gegen Lynchjustiz und Unrecht, als es im Süden der Vereinigten Staaten lebensgefährlich war, sich öffentlich auf die Seite der diskriminierten schwarzen Landsleute zu stellen. Mit Martin Luther King sah man ihn in der ersten Reihe beim großen Marsch auf Washington, und noch immer wird er nicht müde, gegen Hunger und Elend tätig zu sein.

Das Programm nun sei der ganz persönliche Dank des Kalliope-Teams an diesen großartigen Menschen und Künstler, heißt es in der Ankündigung, der trotz seiner Berühmtheit immer der Junge aus Harlem geblieben ist, mit der großen Liebe für seine eigentliche Heimatinsel Jamaika und mit einem Herzen voller Menschlichkeit.

Eintritt: 10 Euro