ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:05 Uhr

Hans Eilers ist nicht mehr Chef der Klinik

Lübben.. Hans Eilers, der am 1. Juli 1992 Verwaltungschef der Spreewald-Klinik in Lübben wurde, ist zum 1. Juli 2003 aus diesem Amt ausgeschieden. Das bestätigte Dr. Thomas Jendges, Geschäftsführer der Klinikum Dahme-Spreewald GmbH, gegenüber der RUNDSCHAU. Krino Müller

Mit Eilers sei ein Auflösungsvertrag im Zuge der Zusammenlegung der beiden Verwaltungen der Krankenhäuser in Lübben und Königs Wusterhausen geschlossen worden. Damit sei den veränderten Verantwortlichkeiten Rechnung getragen worden, sagte Jendges. Eilers habe noch einen Vertrag bis Ende des Jahres, sei aber zum 1. Juli beurlaubt worden und suche eine neue Aufgabe.
Es gebe künftig nur noch einen, Standort übergreifenden Verwaltungsdirektor. Das sei Werner Orphal, bisher Verwaltungschef des Achenbach-Krankenhauses Königs Wusterhausen.
Im Zuge der Neuorganisation gebe es neben dem Geschäftsführer und dem Verwaltungsdirektor auch noch Ressortverantwortliche in der Krankenhausverwaltung. Auswirkungen auf die Leitungen der Kliniken habe das – mit Ausnahme der Gynäkologie und Geburtshilfe der Spreewald-Klinik, wo es noch eine Übergangslösung gibt – nicht.
Hans Eilers, der in Wilhelmshaven geboren wurde, war vor Lübben an den Krankenhäusern in Lüneburg und in Bad Kreuznach als Verwaltungsleiter beschäftigt.
Erst im September 2002 war der 50-Jährige vom Verband der Krankenhausdirektoren, Landesgruppe Brandenburg, mit Sitz in Lübben zum neuen Landesvorsitzenden für drei Jahre gewählt worden. Zuvor hatte er diesem Verband bereits acht Jahre vorgestanden.