| 19:14 Uhr

Gütesiegel für Luckauer Touristiker

Manuela Hanschick mit rotem I
Manuela Hanschick mit rotem I FOTO: carmen Berg (LR-LUC-RED-352)
Luckau. Der Deutsche Tourismusverband hat die Luckauer Touristinformation mit dem roten "i", dem bundesweiten Qualitätssiegel für Beratung und Service, ausgezeichnet. Manuela Hanschick, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Luckau, hält am Donnerstag das brandneue rote Schild in der Hand. Carmen Berg

Das Schild wird jetzt seinen Platz am Eingang zur Kulturkirche, dem Sitz der Tourist-Information, bekommen.

Wie die Geschäftsführerin erzählt, hängen die Trauben bei den Servicestandards für die I-Marke hoch. Zunächst mussten 15 Mindestanforderungen erfüllt sein. Dazu gehörten die Ausschilderung der Informationsstelle auf Zufahrtswegen in die Stadt, die barrierefreie Erreichbarkeit, aber auch kostenloses Informationsmaterial zum Ort und der Region, zählt die sie Beispiele auf.

In einer zweiten Stufe folgte dann ein umfassender Qualitäts- Check vor Ort nach 40 weiteren Kriterien. "Dabei kommen die Prüfer inkognito, schauen sich um, lassen sich beraten wie ein ganz normaler Gast", so Manuela Hanschick.

Die Testerin schaute in Luckau unter anderem darauf, ob tagaktuelle Fahrpläne des Personennahverkehrs angeboten werden oder wie gut der Informations- und Ticketservice für Kulturveranstaltungen funktioniert. Und nicht nur dabei konnten die Luckauer punkten. Mit Englisch- und Russischkenntnissen bewiesen sie, dass sie für Touristen aus dem Ausland gerüstet sind.

Insgesamt erreichte die Luckauer Touristinformation 96 von 120 möglichen Punkten und liegt damit genau im Landes- und Bundesdurchschnitt. Drei Jahre darf sie mit dem roten "i" werben, 2019 steht der nächste umfassende Qualitätscheck an.

"Für uns als kleine Einrichtung ist das ein Erfolg und zugleich ein Ansporn, weiter an unserem Service zu arbeiten", sagt Manuela Hanschick. So können Touristen seit Kurzem Luckau bei spannenden neuen Stadtführungen erkunden. Die Touren stehen fest, der Flyer dafür ist auf dem Markt. Im nächsten Jahr soll zudem ein Starter-Set mit lokalen Produkten von Schnaps bis Konfekt Gästen das Verweilen und Wiederkommen schmackhaft machen, so die Geschäftsführerin.