Der Sportverein 1885 Golßen soll ein neues Funktionsgebäude erhalten. Das hat die Stadtverordnetenversammlung einstimmig beschlossen. Die Verwaltung ist nun beauftragt, mögliche Fördermittel zu akquirieren und die Planungsleistungen auszuschreiben. Die Mittel dafür über 34 500 Euro stehen bereits im Haushalt 2020 zur Verfügung.

Sportlerheim des SV Golßen bisher ohne Heizung

Der Neubau ist notwendig, da das vorhandene Gebäude marode, alt und für die heutigen Anforderungen des Vereins zu klein geworden ist. Es gibt zudem keine Heizung. Bereits vor zwei Jahren hat der Verein deshalb um einen Ersatzneubau gebeten.
Ein entsprechender Projektantrag für das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“, fand jedoch im vergangenen Jahr keine Berücksichtigung. Nun wollen die Stadtverordneten einen neuen Anlauf nehmen. „Das Vorhaben ist längst überfällig, das vorhandene Gebäude ist nicht mehr vorzeigbar“, sagt Vincent Fuchs (AfD). Der Verein sei sehr engagiert und betreibe gute Nachwuchsarbeit.
Der Neubau soll in die Fläche des Altbaus integriert werden. So wird eine zusätzliche Versiegelung von Flächen vermieden. Das hat ein Gespräch mit der unteren Bauaufsichtsbehörde und der unteren Naturschutzbehörde des Landkreises ergeben. Für den Standort soll ein Bauvorbescheid beantragt werden.

Neubau für SV Golßen könne 500 000 Euro kosten

Genau Kostenschätzungen für das Vorhaben gibt es noch nicht. Amtsdirektor Henri Urchs rechnet mit Baukosten von mindestens 500 000 Euro. Für das Projekt kommen verschiedene Fördertöpfe auf Landes oder Kreisebene in Frage. Sollten Anträge erneut abgelehnt werden, will die Kommen versuchen, den Neubau dennoch zu realisieren.