Gut 200 000 Euro soll die Asphaltbahn von Gebersdorf nach Prensdorf nach Angaben der Bauverwaltung kosten. 141 000 Euro stellt das Land als Zuschuss bereit. Die Stadt Dahme steuert rund 60 000 Euro aus eigener Tasche bei."Die Gebersdorfer haben um diese touristische Anbindung gekämpft. Die gute Nachricht werden wir am Sonnabend nach dem Frühjahrsputz im Dorf wohl gemeinsam feiern", gab Hans-Georg Nerlich vom Ortsbeirat der Freude Ausdruck.Wie Dahmes Bauamtsleiterin Christina Denkel sagte, wird der Rad- und Skaterweg 1,8 Kilometer lang und hat eine Breite zwischen zwei und drei Metern. Das Vorhaben gehe nun unverzüglich in die Ausschreibung. Die Chefin der Bauverwaltung rechnet mit einem Baubeginn Ende Mai.