Bei der jüngsten Zusammenkunft mit dem TAZV Crinitz, Vertretern der ILB, des Innen- sowie des Umweltministeriums am 23. Februar in Luckau hieß es, dass nach einer umfassenden Prüfung möglicherweise der Schuldenmanagementfonds des Landes greifen könnte. Der Ausgang, ob Heideblick ohne Schulden aus dem Verband herauskommt, ist aber ungewiss. “Der Crinitzer Verband macht eine Rechnung für nicht erbrachte Leistungen auf, die so keiner bezahlen kann„, so Heideblicks Bürgermeister Bodo Lott (parteilos).