Die Geschäftsstellenleiterin der Laga GmbH hat die organisatorischen Fäden für die Saisoneröffnung in der Hand. „Zu hören sein werden alle Musiker gemeinsam zur Eröffnung um 14 Uhr sowie zum Abschluss des Tages gegen 18 Uhr“ , erklärt sie. Zwischendurch würden die Ensembles an unterschiedlichen Orten im Park musizieren. „So eine Fanfarenshow hat es in der Gartenstadt noch nie gegeben“ , erklärt sie und hofft auf zahlreiche Besucher und Gäste.
Während des Tulpenfestes werden sich laut Angelika Ma larczuk auch die sieben Stationen des Gartenkulturpfades präsentieren. „Mit eigenen Ständen wollen sie auf ihre grünen Oasen aufmerksam machen und die Besucher für einen weiteren Abstecher in die Region locken.“ Die Schirmherrschaft über das Tulpenfest habe Karl Zwermann im Auftrag der Deutschen Gartenbaugesellschaft übernommen.
Auch der Luckauer Malkreis werde in einem Pagodenzelt seine jüngsten Arbeiten präsentieren, sagt sie. Einige Reiseveranstalter hätten bereits Busreisen gebucht, um Interessierten aus Bischofswerda, Senftenberg und Eggersdorf diese Veranstaltung zu offerieren und anschließend auf dem Stadtgraben eine Kahnpartie zu unternehmen.
Das Tulpenfest ist die erste Veranstaltung in diesem Jahr, bei dem Besucher ihre Laga-Card nutzen könnten, die es für 15 Euro in der Touristinfo gibt, so Angelika Malarczuk. „Besitzer haben damit freien Eintritt zu dieser und zur Veranstaltung der Kulturlandkampagne im Stadtpark.“ Der Erlös der Laga-Card werde ausschließlich für den Erhalt der Grünanlage genutzt, sagt sie weiter. Durch die Einnahmen im vergangen Jahr konnten drei neue Beete angelegt und mit Tulpen und Stiefmütterchen bepflanzt werden.

Eintrittskarten fürs Tulpenfest im Vorverkauf gibt es ab sofort in der Touristinfo im Rathaus. Sie kosten 4,50 Euro für Erwachsene und für Kinder (sechs bis 14 Jahre) 1,50 Euro. An der Tageskasse sind die Karten je 50 Cent teurer.