Vor den Stadtverordneten hat Marktvertreter Michael Handke die Wette vorgestellt. Um zu gewinnen, muss Golßen 100 Menschen auf den Markt bringen, die einen gültigen Ausweis der Deutschen Knochenmark Spende (DKMS) in der Tasche haben.

Die DKMS will für Blutkrebspatienten die passenden Stammzellenspender finden und dadurch Leben retten. Der Organisation zufolge erkranken deutschlandweit täglich 30 Menschen an Blutkrebs. Nur ein Drittel findet geeignete Stammzellenspender innerhalb der eigenen Familie. "Die Diagnose Leukämie kann jeden treffen, oft auch Kinder und Jugendliche, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben", erklärt Michael Handke, warum sich der Markt gegen die tückische Krankheit engagiert. In einem Briefkasten neben dem Leergutautomaten sammelt das Team beispielsweise Leergutbons, deren Erlös der DKMS zugutekommt. "Mit der Wette wollen wir ein weiteres Zeichen setzen", so Michael Handke.

Und so geht es

"Das wird eine harte Nuss", sagt Golßens Bürgermeister Hartmut Laubisch (SPD). "Doch es geht um eine sinnvolle Sache, deshalb nimmt die Stadt die Wette an." Golßens Bürgermeister hatte sich selbst als potenzieller Spender registrieren lassen, als vor Jahren ein Kollege seiner Firma an Blutkrebs erkrankt war.

Wie die Registrierung funktioniert, ist im Internet unter www.dkms.de nachzulesen, sagt er. Der einfachste Weg: online das Set mit Wattestäbchen anfordern. Es wird per Post zugeschickt. "Mit diesen Stäbchen macht man einen Wangenabstrich und sendet sie zusammen mit den unterschriebenen Unterlagen an die DKMS zurück, wo im Labor die Gewebemerkmale bestimmt werden", erklärt Hartmut Laubisch. Wichtig: Neu kann sich nur in die Datei aufnehmen lassen, wer mindestens 17 und höchstens 55 Jahre alt ist. Gespendet werden kann ab 18 Jahre bis 60 Jahre. "Haben den früheren Stadtwetten meist viele Senioren zum Erfolg verholfen, müssen diesmal die Jüngeren ran", so der Bürgermeister.

Kommen die 100 potenziellen Spender zusammen, sollten sie neben dem Spenderausweis einen Vorschlag zum Wetteinsatz dabei haben, über den dann von den Stadtverordneten öffentlich abgestimmt wird. Zuletzt braucht es noch ein gemeinsames Weihnachtslied, damit die Wette als erfüllt gilt.

Was sonst noch los ist

Der Golßener Weihnachtsmarkt öffnet am Sonnabend, 10. Dezember, um 13.30 Uhr seine Pforten. Erleben können Besucher ein Konzert in der Stadtkirche, eine musikalische Reise mit den Kita-Kindern und ein Tanzprogramm des GCC.