ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Golßener Christen feiern Ostersonntag

Golßen.. Die Auferstehung Jesu Christi wird in der Osternacht in der evangelischen Kirche zu Golßen gefeiert. Wie Pfarrer Martin Nikolitsch informiert, trifft sich die Gemeinde am Ostersonntag kurz vor sechs Uhr im noch dunklen Foyer des Gotteshauses. Andreas Staindl

Dort würden Kerzen verteilt, jedoch erst später entzündet. Um 6 Uhr erklinge der Osterruf aus der Kirche. An der Osterkerze würden anschließend die Kerzen der im Foyer Wartenden entzündet. Mit Wechselgesängen und Gebeten gehe es in die Kirche. "Je mehr Menschen wir sind, um so heller ist es", sagt Pfarrer Nikolitsch.
Nach dem Gottesdienst werde zum Osterfrühstück in das benachbarte Pfarrhaus eingeladen. "Jeder ist herzlich willkommen", so der Geistliche. "Damit nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig vorbereitet wird, wäre eine Anmeldung hilfreich. Allerdings freuen wir uns auch über spontane Gäste." Wer möchte, könne etwas zum Frühstück mitbringen.
Er habe im Archiv der Kirchengemeinde gekramt und festgestellt, dass es ein Osterfrühstück in Golßen offenbar seit vielen Jahren nicht gegeben habe. Der bisher letzte Gottesdienst zu außergewöhnlicher Zeit sei im Jahre 2000 gefeiert worden. Damals hätten die Pfarrer Ulrich Kowalke und Malte Lippmann um Mitternacht in die Kirche eingeladen. "Der Gottesdienst am Morgen des Ostersonntag ist aus meiner Sicht richtig", sagt Martin Nikolitsch. "Wir feiern ja schließlich die Auferstehung. Nach einem Mitternachtsgottesdienst legt man sich anschließend schlafen."
Zu Ostern feiern Christen die Auferstehung Jesus vom Tod. Dies geschah nach christlichem Glauben am dritten Tag nach seiner Kreuzigung, also am dem Karfreitag folgenden Ostersonntag. Ostern ist aus theologischer Sicht das wichtigste christliche Fest. Die Bibel sagt, dass Christus mit der Auferstehung die Macht des Todes besiegt habe.