| 02:41 Uhr

Golßener Brücke wird am Freitag freigegeben

Golßen/Uckro. Wartezeiten an der Schranke entfallen noch vor dem Wochenende. Am Mittwoch wurde die Brücke in Pitschen-Pickel freigegeben. red/dfh/bt

Im Rahmen des Ausbaus der Bahnstrecke Berlin - Dresden neigen sich die Bauarbeiten an der Straßenüberführung der Bundesstraße 96 bei Golßen dem Ende. Am Freitag, 1. September wird um 12 Uhr die Brücke feierlich für den Verkehr freigegeben. Dazu haben sich Amtsdirektor Jens-Hermann Kleine (CDU), Landrat Stephan Loge (SPD) und Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) angekündigt.

Es ist bereits der zweite Ersatzneubau für Bahnübergänge in Golßen. Kürzlich konnte der Tunnel in Bahnhofsnähe für alle, die mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind, freigegeben werden. "Ab Freitag haben auf der B 96 die Wartezeiten an der Schranke ein Ende. Die Bahnlinie kann ungehindert über die neue Brücke überquert werden", sagte Ministerin Schneider.

Bis Ende 2025 wird die Bahntrasse Berlin-Dresden auf 125 Kilometern ausgebaut. Für den Ausbau der Hochgeschwindigkeitsstrecke im Bauabschnitt zwischen Wünsdorf-Waldstadt und Hohenleipisch wurden bereits fünf Bahnübergänge im Land Brandenburg durch Brücken oder Tunnel ersetzt, teilte das Ministerium mit. Davon betroffen sind Kommunen in den Landkreisen Teltow-Fläming, Elbe-Elster und Dahme-Spreewald. Ersetzt werden Bahnübergänge in Zossen, Baruth/Mark, Luckau, Sonnewalde, Doberlug-Kirchhain und Elsterwerda sowie in den Gemeinden Blankenfelde-Mahlow, Rangsdorf, Heideblick und in den Ämtern Unterspreewald, Plessa und Elsterland, hieß es weiter

Zudem ist seit Mittwochmittag die neue Brücke bei Pitschen-Pickel (Gemeinde Heideblick) frei befahrbar. Deren Gesamtkosten lagen bei 3,9 Millionen Euro. Damit ist innerhalb weniger Wochen eine weitere Querung über die Bahnlinie für den Verkehr nutzbar. "Ich freue mich, dass wir mit den Überquerungsprojekten im Zuge des Ausbaus der Bahnstrecke Berlin-Dresden gut vorankommen. Unser Ziel ist es, die Verkehrsverhältnisse im ländlichen Raum zu verbessern", sagte Staatssekretärin Ines Jesse bei der Übergabe der Eisenbahnbrücke Pitschen-Pickel am Mittwoch.