ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:09 Uhr

Gießmannsdorfer wollen bauen

Gießmannsdorf.. Die Menschen im Luckauer Ortsteil Gießmannsdorf können es kaum erwarten, mit dem Bau des neuen Sporthauses loszulegen.

Ministerien von Bund und Land sowie der Landessportbund prüfen zurzeit den Fördermittelantrag der SG Gießmannsdorf, teilt Vereinschef Michael Lehmann auf RUNDSCHAU-Anfrage mit. Der Antrag habe erst mit Verspätung eingereicht werden können. Die SG Gießmannsdorf muss von den gesamten Baukosten von rund 180 000 Euro knapp 19 000 Euro durch eigene Mittel und Spenden aufbringen (die RUNDSCHAU berichtete). Diese aufzutreiben, hat anscheinend viel Zeit beansprucht. Lehmann: „Jetzt haben wir endlich alles zusammen. Das haben wir unseren Mitgliedern und einigen Firmen dieser Region zu verdanken“ , sagt Michael Lehmann. Ohne die Bewilligung des Geldes könne der Verein keinen Bauantrag stellen. „Die Zeit drängt, wir liegen nicht mehr im Plan. Wenn wir in diesem Jahr nicht 60 Prozent des Bauvorhabens erledigen können, müssen wir einen Teil der 5100 Euro Sportförderung an den Landkreis Dahme-Spreewald zurückzahlen.“
Daher müsse der Bauantrag so schnell wie möglich gestellt und genehmigt werden. Eine Entscheidung über den Fördermittelantrag erwartet Lehmann „jeden Tag“ . (nm)