ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:56 Uhr

Gießmannsdorfer Mädchen- und Frauenfußball im Aufschwung

Die U13-Mannschaft der SG Gießmannsdorf wurde Zweiter.
Die U13-Mannschaft der SG Gießmannsdorf wurde Zweiter. FOTO: SGG
Gießmannsdorf. Es ist Mittwoch, kurz vor 17 Uhr. Mehrere Autos rollen Richtung Gießmannsdorfer Waldweg. Franka Schulz

Ziel der wöchentlichen Fahrzeugkolonne ist der dort idyllisch im Wald gelegene Sportplatz der SG Gießmannsdorf. Aus den Autos steigen meist mehrere junge Frauen, in der Hand jeweils eine Sporttasche. Die Spielerinnen begrüßen sich untereinander und verschwinden in der Umkleidekabine. Nur wenige Minuten später stehen alle bereit zum Beginn der wöchentlichen Übungseinheit. Es ist Training für die Fußball-Mädchen der SG Gießmannsdorf. Regelmäßig bis zu 30 Mädchen bzw. junge Frauen treffen sich einmal wöchentlich zum Fußballspielen. Und es werden immer mehr.

Der Verein hatte in der zurückliegenden Saison zwei Teams im Spielbetrieb. Die B-Juniorinnen gingen in der Landesliga und die U13-Mannschaft im Fußballkreis Dahmeland auf Punktejagd.

Die Spielerinnen der B-Junioren starteten eine Altersklasse höher als im vorangegangenen Jahr und wechselten so vom Kleinfeld auf das verkleinerte Großfeld. Das junge SG-Team hatte es unter anderem mit den Mannschaften des 1. FFC Turbine Potsdam, Blau-Weiß Beelitz, Medizin Eberswalde und SG Sieversdorf zutun. Erstmals kam es auch zum Derby mit der TSG Lübben 65. Zwischenzeitlich standen die B-Mädchen der SGG sogar auf dem ersten Tabellenplatz. Bedingt durch einige Ausfälle und Verletzungen kam es aber in der Rückrunde zu einer Phase von mehreren Niederlagen in Folge. Am Ende stand für die Gießmannsdorferinnen ein hervorragender fünfter Tabellenplatz in der Landesliga zu Buche.

Um den jüngeren Spielerinnen eine Möglichkeit zu geben, sich mit Gleichgesinnten im Wettkampf zu messen, hatten die Verantwortlichen eine U13-Mannschaft im Fußballkreis Dahmeland angemeldet. Der Nachwuchs machte seine Sache hervorragend. Nach neun Turnieren erhielten die SG-Mädels für den zweiten Platz einen Pokal (Foto).

Nach der Saison ist vor der Saison. Die verantwortlichen Trainer und Betreuer der SG Gießmannsdorf diskutierten intensiv darüber, wie es in der kommenden Spielzeit mit dem Frauen- und Mädchenfußball weitergehen soll. Einige Beschlüsse des Frauen- und Mädchenausschusses des Fußballverbandes Brandenburg machten ein Umdenken erforderlich.

Um weiterhin alle fußballbegeisterte Mädchen im Wettkampf einsetzen zu können, haben sich die Verantwortlichen entschlossen, eine Spielgemeinschaft mit der TSG Lübben 65 einzugehen. Die älteren Jahrgänge (1995 bis 1997) der diesjährigen B-Mädchen werden daher mit den Mädchen und Frauen aus Lübben im Land Brandenburg ab der kommenden Saison ein Frauen-Team im Spielbetrieb bilden. Schnell waren sich die Gießmannsdorfer Trainer mit den Lübbener Übungsleitern über die Rahmenbedingungen einig. Die Jüngeren spielen in der Saison 2013/14 in der Altersklasse der C-Mädchen auf verkleinertem Großfeld in der Landesliga. Außerdem wird es weiterhin ein U13-Team im Fußballkreis Dahmeland geben.

Die Sommerpause ist vorbei. Ab dieser Woche rollen nun wieder mittwochs die Fahrzeugkolonnen Richtung Waldweg in Gießmannsdorf.