ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:03 Uhr

Gießmannsdorfer feiern Richtfest

Gießmannsdorf.. In Gießmannsdorf geht ein zehn Jahre alter Wunsch der Einwohner in Erfüllung – seit Sonnabend trägt das neue Mehrzweckgebäude einen Richtkranz. Beim Fest am Nachmittag sagte Zimmerer Wilfried Golze den Richtspruch auf und warf wie üblich sein Sektglas zu Boden. Andreas Staindl



Noch fehlen Fenster und Türen
Der Rohbau auf dem Sportplatz steht, das Dach ist drauf. Noch fehlen Fenster und Türen, hängen schützende Planen vor den Öffnungen, dennoch herrschte Samstag Partystimmung: „Ich bin sehr froh, dass sich unser Wunsch endlich erfüllt“ , sagte Ortsbürgermeister Thomas Weichert. „Es gab so viele Versuche, so viele Absagen. Jetzt passt die Finanzierung.“ 178 000 Euro koste das Mehrzweckgebäude, das von regionalen Firmen errichtet werde. Die Europäische Union, der Bund, das Land sowie die Stadt Luckau förderten das Projekt. „Allein hätten wir die Kosten nicht stemmen können“ , sagte Weichert.
52 000 Euro betrage der Eigenanteil des Bauherrn, der Sportgemeinschaft (SG) Gießmannsdorf. 30 000 Euro in zwei Jahresscheiben steuere die Luckauer Stadtkasse bei, Sponsoren und Vereinsmitglieder beteiligten sich finanziell.
Im Verein ist die Freude groß: „Die Bedingungen werden sich deutlich verbessern“ , erklärte Vorstandsmitglied Elke Lieske. „Der bisherige Container war für uns derzeit 18 Gymnastikfrauen viel zu eng.“ Zum Richtfest dankte Elke Lieske SG-Chef Michael Lehmann mit Blumen: „Ohne sein Engagement wären wir längst noch nicht so weit.“
Lehmann gab den Blumenstrauß symbolisch weiter: „Ohne die Unterstützung von Thomas Weichert hätte ich das Projekt erst gar nicht begonnen.“ Lehmann bezog den gesamten Vereins-Vorstand pauschal in sein Lob ein, vermied es aber, Namen zu nennen: „Das hebe ich mir für die Eröffnung auf“ , kündigte er an.
Auch für die Fußballer geht dann ein Traum in Erfüllung. „Bisher mussten sich die Mannschaften auf engstem Raum im Jugendclub und im Container umziehen“ , sagte Thomas Weichert. „Duschen gab es da drin nicht, auf dem gesamten Areal stand nur eine Toilette zur Verfügung.“
Jetzt entstehen Sanitärtrakt und Umkleidekabine, dazu ein Vereinsraum. „Das Gebäude steht unserem gesamten Dorf zur Verfügung“ , erklärte der Ortschef. „Mit dem Sport- und Freizeitgelände samt Mehrzweckgebäude haben wir dann optimale Voraussetzungen für gesellige Aktivitäten, etwa beim Dorffest.“

Vor sechs Wochen Baubeginn
Rund 80 Mitglieder in den Sportarten Fußball und Gymnastik zählt die SG Gießmannsdorf nach eigenen Angaben. Der Verein feierte im Sommer 2004 sein zehnjähriges Bestehen. Beim zwölften Geburtstag sollen die neuen Räumen genutzt werden. „Wenn der Bau weiter so zügig voran geht, ist der Termin zu packen“ , so der Ortsbürgermeister.
Vor etwa sechs Wochen war Baubeginn, möglichst noch vor Weihnachten sollen die Fenster rein, dann ist Winterruhe. Im Frühjahr des nächsten Jahres geht es weiter. „Spätestens Ende Juli 2006 wollen wir fertig sein, vielleicht schon eher“ , sagte Thomas Weichert. "Ziel ist es, das Fußball-Weltmeisterschafts-Finale am 9. Juli im neuen Mehrzweckgebäude zu schauen." (as)