ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:13 Uhr

Geteilte Meinungen

LUCKAU.. Am Wochenende fand in Luckau das alljährliche Heimatfest statt. Die Meinungen dazu gehen auseinander: Judith Lehmann aus Luckau meint: „Das Heimatfest war schön, nicht zu viel auf ein bestimmtes Thema konzentriert. Anett Müller

Besonders für die Kinder war es zum Beispiel durch den Lampionumzug sehr schön“ .
Kathrin Juhn aus Luckau sah das aber anders: „Es war nicht sehr üppig. Für die Kinder gab es nichts, und auch das Angebot war nicht vielseitig.“ Sie fand, dass es „wie dieses Jahr noch nie gewesen ist.“
Auch Ute Starke aus Luckau hat es dieses Jahr nicht besonders gut gefallen. „Für die Kinder gab es nicht viel. Die Gäste haben gefehlt. Nur am Wasserturm war's sehr schön.“
Martina Glode aus Langengrassau fand besonders die „Puhdys“ am Freitag toll. „So etwas sollten sie öfters machen, jedoch hat die Vorband nicht gepasst. Der Veranstalter hat nicht darüber nachgedacht. Eine junge Band hätte mir eher gefallen.“
Joachim Schröder aus Luckau fand das Heimatfest gut. „Jedoch ist alles eine Frage der Kosten. Aber was gezeigt wurde, war sehr schön.“
Ähnlich denkt auch Peter Schmidt aus Berlin: „Es war ein bisschen kleiner als sonst, aber trotzdem sehr schön“ .
Dass es in der Innenstadt war, fand Christel Troß aus Luckau positiv. Besonders der Schützenball war sehr schön. „Jedoch hatte man vieles vom Programm schon gekannt. Auch wenn die Kassen leer sind, haben sich die Vereine sehr viel Mühe gegeben.“
Annette Ehlert aus Luckau von den Wittmannsdorfer Butterfrauen fand es am Schloßbergewölbe sehr gemütlich. „Es war sehr viel los, wir haben bis 23.30 Uhr Stullen geschmiert.“