| 02:40 Uhr

Gerald Lehmann bleibt Stadtchef

Im Moment des Triumphes dankt Gerald Lehmann seiner Frau Andrea, die sein Rückhalt und auch am Wahlabend an seiner Seite ist.
Im Moment des Triumphes dankt Gerald Lehmann seiner Frau Andrea, die sein Rückhalt und auch am Wahlabend an seiner Seite ist. FOTO: be
Luckau. Der parteilose Amtsinhaber gewinnt die Bürgermeisterwahl in Luckau überzeugend vor Herausforderer Olaf Schulze von der CDU. Carmen Berg

Kurz nach 21 Uhr am Sonntagabend steht fest: Eine überwältigende Mehrheit der Luckauer will Gerald Lehmann für die nächsten acht Jahre an der Spitze der Stadtverwaltung behalten. Er konnte 4635 Stimmen auf sich vereinen, das sind 78,5 Prozent. Auf seinen Mitbewerber Olaf Schulze entfielen 1270 Stimmen (21,5 Prozent).

Der parteilose Amtsinhaber, der von FDP und Unabhängiger Wählergemeinschaft nominiert wurde, setzte sich in allen 26 Wahlbezirken durch. Er gewann mit 56,2 Prozent auch in Cahnsdorf, wo sein Herausforderer wohnt und ehrenamtlicher Ortsvorsteher ist.

"Ein Ergebnis in dieser Deutlichkeit hätte ich nicht erwartet", zeigte sich Gerald Lehmann erleichtert. Er verfolgte die Stimmenauszählung mit Stadtverordneten, anderen Interessierten und seiner Familie auf einer Leinwand im Rathaus. Als der letzte Stimmbezirk Luckau-Sando ausgezählt war, stieß der alte und neue Bürgermeister mit den Gästen des Abends mit einem Glas Sekt auf Luckau an, "die Stadt, die wir lieben". Stadtverordnetenvorsteher Wolfgang Luchmann (SPD) und Bürgermeister-Stellvertreter Thomas Rohr gehörten zu den ersten Gratulanten. Gerald Lehmann nannte die erfolgreiche Entwicklung der Stadt ein Gemeinschaftswerk, an dem viele Anteil haben: Stadtverordnete, Rathausmitarbeiter sowie alle Bürger, die sich engagieren. Das in ihn gesetzte Vertrauen betrachte er als einen Kredit, den es jetzt abzuarbeiten gelte.

Wahl-Verlierer Olaf Schulze räumte ein: "Ich hatte nicht damit gerechnet, dass der Abstand so groß sein wird." Womöglich habe er mit dem TAZV, der Luckauer Marktgestaltung nicht auf die Themen gesetzt, die die Menschen am meisten bewegen. Wie es für ihn kommunalpolitisch weitergeht, "werde ich in Ruhe entscheiden". Er werfe nicht gleich die Flinte ins Korn.

Für Olaf Schulze war der Montag wieder ein normaler Arbeitstag als Leiter des Polizeireviers Calau. Gerald Lehmann verbrachte den Vormittag im Rathaus und verabschiedete sich dann in einen Kurzurlaub.

Die Beteiligung an der Bürgermeisterwahl lag bei 74,2 Prozent, wobei die Kümmritzer mit 85,2 Prozent am wahlfreudigsten waren. Mit 48,6 Prozent blieb das Wahllokal an der Luckauer Grundschule als einziges unter der 50-Prozent-Marke. Das beste Ergebnis fuhr der Wahlsieger in Zöllmersdorf ein, wo er auf 92,2 Prozent der Stimmen kam. In den fünf Wahllokalen der Kernstadt erzielte er Ergebnisse zwischen 75,9 und 83 Prozent.