Die Temperaturen steigen über die Mittagszeit auf etwa elf Grad. Vor allem am Nachmittag wird von Südwesten Wolkenverdichtung einsetzen, denn das Tiefdrucksystem „Freddy“ schickt von Westen ein Regenband. Die zu erwartenden Niederschlagsmengen werden unterschiedlich ausfallen. Bis in die Abend- und Nachtstunden sind kräftige Windböen aus Nordwesten zu erwarten. Vor allem im nördlichen Teil des Vorhersagegebietes können Sturmspitzen auftreten. Die Temperaturen sinken in der Nacht zu Mittwoch nicht unter vier Grad.
Wettertrend: Nach zeitweiliger Wetterberuhigung naht ein Atlantiktief mit Regen.
Biowetter: Kopfschmerzen und Kreislaufbeschwerden treten zurzeit verstärkt auf.
Schneehöhen: (Werte vom 9. Januar) Zugspitze: 130 cm; Fichtelberg: 93 cm; Brocken: 56 cm; Zinnwald: 18 cm sowie Wendelstein: 45 cm.
Wetterspruch: Ist der Januar gelind, Lenz und Sommer furchtbar sind. (noe)