ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:37 Uhr

Fußgängerschutz bleibt Thema

Duben. Die Dubener halten an ihrer Forderung nach einem Fußgängerschutzweg über die Bundesstraße fest. Das ist während der Sitzung des Ortsbeirates deutlich geworden. klb

Leider seien die Aussichten auf Erfolg der Bemühungen, in der Ortschaft eine sichere Querung der Bundesstraße zu erhalten, noch immer gering, sagte Ortsvorsteherin Anita Zingelmann. Nach ihrer Information habe auch die neueste Zählung der Fahrzeuge ergeben, dass es zu wenige seien. Ebenso ergebnislos sei ein Vor-Ort-Termin mit einem Vertreter der Straßenverkehrsbehörde und Luckaus Hauptamtsleiter Michael Klinkmüller verlaufen. "Es wurde argumentiert, dass die Verkehrsinsel als Querungshilfe ausreicht", teilte sie mit. Doch keiner stehe auf dieser Insel sicher, wenn links und rechts die Lkw vorbei fahren - und teilweise sogar über diese Insel hinweg, brachten Bürger erneut ihre Beobachtungen und eigenen Erlebnisse vor. Vor allem die Kinder seien auf ihrem Weg zur und von der Bushaltestelle gefährdet, betonten die Gäste übereinstimmend. "Muss denn wirklich erst ein Unfall passieren, damit gehandelt wird?", lautete die zentrale Frage der Diskussion in der Einwohnerfragestunde. Anita Zingelmann betonte, dass der Ortsbeirat in dieser Sache nicht locker lassen werde. klb