So führt es mit schwachem Nordostwind weiterhin kalte Luft heran, deren Feuchtegehalt ein wenig abnimmt. Die hochnebelartigen Wolken lockern bis zum Nachmittag ein wenig auf, und gelegentlich kann die Sonne scheinen. Die Temperaturen erreichen nur minus zwei bis null Grad. In der Nacht werden Tiefstwerte zwischen minus sieben und minus zehn Grad erreicht. Bleibt es wolkiger, wird es mit minus vier bis minus sechs Grad ein wenig milder sein.

Wettertrend: Die Temperaturen erreichen am Donnerstag minus drei bis minus ein Grad, wobei immer wieder die Sonne scheint.

Biowetter: Es kann vermehrt zu Kopf- und Gliederschmerzen und vereinzelt auch zu Kreislaufbeschwerden kommen. Die sinkende Luftfeuchte wird von Menschen mit chronischen Atemwegs-Erkrankungen als angenehm empfunden.