Darüber informiert die Regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Dahme-Spreewald mbH.

Die Investitionen in das Gebäude mit einer Fläche von rund 900 Quadratmetern und die Anlagen belaufen sich demnach auf insgesamt drei Millionen Euro, die von der WFG und der Fraunhofer-Einrichtung finanziert werden. Mit dem Bau des neuen Zentrums soll im Februar 2010 begonnen werden. Die Inbetriebnahme ist für den September 2010 geplant. Erst im Oktober ist in Wildau für das Zentrum für Luft- und Raumfahrt III der erste Spatenstich gesetzt und im November eine Produktionsanlage für Triebwerksteile in Betrieb genommen worden (die RUNDSCHAU berichtete).

Die Fraunhofer-Einrichtung entwickelt gemeinsam mit dem Lehrstuhl Polymermaterialien der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus in Teltow und Wildau hochvernetzte Polymere insbesondere für Anwendungen in der Verkehrstechnik.