| 02:48 Uhr

Flüchtlingsdokumentation in der Nikolaikirche

Luckau. Mit einem Filmabend in der Nikolaikirche will der Verein "Mensch Luckau" am 7. Mai Bürger über die Schicksale von Flüchtlingen informieren. red/dsf

Um 18.30 Uhr wird in der Nikolaikirche die Dokumentation "Land in Sicht" gezeigt, die Einblicke in das Leben dreier Flüchtlinge aus Bad Belzig (Kreis Potsdam-Mittelmark) gewährt. Wie der Verein "Mensch Luckau" ankündigt, werden auch Antje Kruska und Judith Keil, die Regisseurinnen des Films, an diesem Abend in Luckau zu Gast sein. Darüber hinaus werden Vertreter des Vereins und der Landtagsabgeordnete Benjamin Raschke (Bündnis 90/Grüne) am Filmabend teilnehmen und nach der Vorführung an einer Diskussion mit den Gästen teilnehmen.

Der Verein "Mensch Luckau" hat sich im Februar zunächst als Bürgerinitiative zusammengefunden und ist seit März ein Verein. Ziel der Mitglieder ist es, den erwarteten 190 Flüchtlingen, die Ende des Jahres in die ehemalige Förderschule in Luckau einziehen sollen, eine Willkommenskultur zu bieten. Darüber hinaus sollen regelmäßige Info-Veranstaltungen dazu genutzt werden, Luckauer über Flüchtlinge und das Thema Asyl zu informieren.

Kontakt zum Verein und zum Filmabend gibt es bei Susanne Herms, Telefon 0174 8948600, s.herms@mensch-luckau.de.