| 15:26 Uhr

Flucht in Golßen endet im Graben

FOTO: fotolia
Golßen. 34-Jähriger Autofahrer wird alkoholisiert und unter Drogen von der Polizei erwischt red/be

Mit mehr als 180 Stundenkilometern ist ein Autofahrer am Donnerstag kurz vor Mitternacht vor der Polizei geflüchtet, um sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Die nächtliche Rasertour endete jedoch abrupt. Wie die Polizei mitteilt, wurde das Auto schon wenig später in Golßen wiedergefunden, wo der Fahrer einen Unfall verursacht hatte.

Der Pkw war in den Graben gefahren und in einer Grundstücksumzäunung gelandet. Beim Eintreffen der Beamten saß der 34-jährige Fahrer noch im Auto. Sein Atemalkoholgehalt, so die Polizei, wies 1,47 Promille aus. Damit nicht genug, gab der Mann gegenüber den Beamten an, auch Drogen konsumiert zu haben, was mit einem positiven Vortest auf Cannabis bestätigt wurde. Bei weiteren Ermittlungen wurde zudem bekannt, dass er keinen Führerschein hat

. Das Auto wurde mit einem Schaden von etwa 4000 Euro abgeschleppt, der Fahrer musste die Beamten zur Blutentnahme ins Krankenhaus begleiten. Die weiteren Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei.