ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:46 Uhr

Zeitgeschichte
„Die Russen kommen“ - Film im Kulturzentrum „Das Haus“

Niedergörsdorf. In der Filmreihe „Zeitschnitt: Kunst und Rebellion“ wird am Dienstag, 29. Mai, um 18 Uhr im Kulturzentrum „Das Haus“ in Niedergörsdorf, Ortsteil Altes Lager, der Streifen „Die Russen kommen“ von Heiner Carow aus dem Jahr 1968 gezeigt. Wie die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur erklärt, werden im siebten „Zeitschnitt“-Jahr Filme zur Diskussion gestellt, die widerspenstiges Verhalten zeigen oder durch ihre Machart selbst eine solche Haltung erzeugen.

In der Filmreihe „Zeitschnitt: Kunst und Rebellion“ wird am Dienstag, 29. Mai, um 18 Uhr im Kulturzentrum „Das Haus“ in Niedergörsdorf, Ortsteil Altes Lager, der Streifen „Die Russen kommen“ von Heiner Carow aus dem Jahr 1968 gezeigt. Wie die Beauftragte des Landes Brandenburg zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur erklärt, werden im siebten „Zeitschnitt“-Jahr Filme zur Diskussion gestellt, die widerspenstiges Verhalten zeigen oder durch ihre Machart selbst eine solche Haltung erzeugen.

„Die Russen kommen“ führt in ein kleines Dorf an der Ostsee, wo sich der 15-jährige Günter in den letzten Kriegstagen im Glauben an den „Endsieg“ an der Jagd nach dem gleichaltrigen russischen Zwangsarbeiter Igor beteiligt. Doch der Tod des Jungen löst einen tiefen Schock und ein Umdenken bei Günter aus. Dass der Film1968 verboten wurde, lag letztlich an seinem Titel  - waren doch gerade sowjetische Panzer in Prag eingerollt. Der Eintritt zur Veranstaltung kostet drei Euo.