| 02:41 Uhr

Feuerwehr erhält Kleintransporter

Bernd Boschan übergibt die Fahrzeugschlüssel an Amtswehrführer Frank Schulz, Amtsausschussvorsitzender Jens Martin (r.) assistiert.
Bernd Boschan übergibt die Fahrzeugschlüssel an Amtswehrführer Frank Schulz, Amtsausschussvorsitzender Jens Martin (r.) assistiert. FOTO: Harnath
Straupitz. Die freiwillige Feuerwehr spielt eine wichtige Rolle: Nicht nur bei Brandeinsätzen oder verschiedenster technischer Hilfe, sondern auch im kulturellen Leben. Im Amt Lieberose/Oberspreewald ist das nicht anders. Jürgen Harnath / jhh

Die Wehr des Amtes zählt zu den aktivsten der Region. Allein in diesem Jahr wurden bereits rund 50 Einsätze unterschiedlichster Art gefahren. Das heißt aber auch, dass in die Jahre gekommene Technik durch neue ersetzt werden muss. So wie der Mannschaftswagen der Wehr. 2004 bereits gebraucht angeschafft, stellten sich nach Hunderttausenden gefahrenen Kilometern immer mehr "Wehwehchen" ein. "Wir brauchten dringend einen neuen Mannschaftswagen, um auch in der Zukunft die Einsätze gewährleisten zu können", sagte Amtswehrführer Frank Schulz.

Auch in der Verwaltung sah man das so. Der Amtsausschuss sprach sich einstimmig für die Anschaffung eines neuen Fahrzeuges aus. "Wir als Verwaltung sind verpflichtet, unseren Feuerwehrkameraden entsprechende Mittel und auch Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen. Wir haben uns in diesem Fall entschieden, ein Fahrzeug anzuschaffen um zusätzliche Mannschaften an Gefahrenherde heranzubringen. Es dient aber auch dazu, beispielweise unsere Jugendfeuerwehren zu Wettkämpfen, Erfahrungsaustauschen und ähnlichen Veranstaltungen zu transportieren", erläuterte Amtsdirektor Bernd Boschan.

Recherchen im Internet führten zu einer Firma, die das Fahrzeug bereitstellte und dessen Gestaltung übernahm. Vergangene Woche konnte in Straupitz zum Mannschaftswagen umgebaute Ford Transit von Amtsdirektor Bernd Boschan seiner Bestimmung übergeben werden. Im feierlichen Rahmen nahm in Anwesenheit des Amtsausschussvorzitzenden Jens Martin, Amtswehrführer Frank Schulz die Fahrzeugschlüssel entgegen.