Insgesamt wurden dabei 299 Beschlüsse gefasst. „Bürgerinteresse gab es jedoch immer nur dann, wenn die Themen die Leute unmittelbar betrafen“ , resümiert der Bürgermeister. „Vielleicht“ , so spekuliert er, „sollten die neuen Stadtverordneten häufiger Brisantes auf die Tagesordnung setzen“ . Den bisherigen Stadtvätern dankte Hartmut Laubisch für ihr Engagement. Drei von ihnen kandidieren nicht wieder: Klaus-Dieter Sonnenberg (Altgolßen) war seit 1990 in der Golßener Stadtverordnetenversammlung, in den vergangenen Jahren als stellvertretender Bürgermeister. Torsten Schwarz (Golßen) bestimmte die Geschicke der Stadt Golßen seit 1993 und Siegbert Görsch (Mahlsdorf) seit 1998 mit. (as)