ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:12 Uhr

Seniorin um Tausende Euro betrogen
Falsche Polizisten zocken ab

Falsche Polizistin haben eine 83-jährige Frau unter dem Vorwand von Ermittlungen um mehrere Tausend Euro betrogen.
Falsche Polizistin haben eine 83-jährige Frau unter dem Vorwand von Ermittlungen um mehrere Tausend Euro betrogen. FOTO: stockpics/Fotolia
Luckau. Mit einer dreisten Telefonbetrugsmasche haben falsche Polizisten eine Frau in Luckau eine Nacht lang in Atem gehalten und danach auch noch abkassiert. Die echte Polizei will den Betrügern auf die Spur kommen und bittet um Hinweise von Zeugen aus Luckau.

Betrüger haben in Luckau nach einem Stunden langen nächtlichen Telefonat eine Seniorin abgezockt.. „Sie haben sich als Polizeibeamte POM Thomas Fischer und PM Stefan Klein aus Berlin ausgegeben“, erklärt Polizeisprecher Ralph Meier.

Am Mittwochabend haben sie die 84-jähirge Frau aus Luckau angerufen und von Ermittlungen zu einer rumänischen Bande erzählt. Die Bande hätte es auch auf die Frau abgesehen. Und dafür müssten die „Polizisten“ die Wertgegenstände und das Bargeld der Dame überprüfen. „Sie hielten die Geschädigte die gesamte Nacht über in Gesprächen und Warteschleifen am Telefon und überzeugten sie am Donnerstagvormittag, zu ihrer Bank zu gehen, um mehrere Tausend Euro Bargeld abzuheben“, erklärte Ralph Meier. Donnerstagmittag erschien unter Nennung des Codewortes ein Mann an der Wohnung der Seniorin und erklärte, dass er das Bargeld mitnehmen müsse, um es auf Falschgeld zu untersuchen.

„Der Mann wurde als zirka 40 Jahre alter, zwischen 160 und 170 Zentimeter großer Deutscher mit blonden Haaren beschrieben“, beschreibt Ralph Meier. Er trug ein seriös wirkendes graues Sakko. Für eventuelle Rückfragen nannte der falsche Polizist die Rufnummer 030 110.

Mit dem Bargeld hat der Betrüger die Wohnung verlassen. Erst im Anschluss kamen der Betrogenen Zweifel. Sie meldete sich bei der richtigen Polizei.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei auch die Öffentlichkeit um Hilfe und fragt: Wer hat den beschriebenen am Donnerstag, 12. April, in Luckau gesehen. Wer kann Hinweise zur Identität des Mannes geben? „Mit ihren sachdienlichen Hinweisen wenden Sie sich bitte an die nächstgelegene Polizeidienstelle“, erklärt Ralph Meier.

(bt)