Die Tageshöchstwerte können zehn bis zwölf Grad erreichen. Gleichzeitig schließt sich die Wolkendecke wieder, denn von Westen trifft die Vorderseite des neuen Tiefs „Dimitri“ ein. Deshalb wird im mittleren und nördlichen Teil des Vorhersageraumes Regen fallen, der bis in die Abendstunden anhalten kann. Auch in der Nacht zum Samstag bleibt es nicht trocken.
Wettertrend: Die Westwetterlage bleibt ohne winterliche Temperaturen erhalten.
Biowetter: In der feuchten Luft treten zurzeit verstärkt Kopfschmerzen auf.
Wetterumschau: Kanaren: heiter, 20 Grad; Mallorca: sonnig, 16 Grad; Rom: wechselnd wolkig, 16 Grad; Antalya: wolkig, 14 Grad.
Schneehöhen: Zugspitze: 150 cm; Fichtelberg: 96 cm; Brocken: 75 cm; Zinnwald: 20 cm; Wendelstein: 60 cm.
Wetterspruch: Gibt's im Januar viel Regen, bringt's den Früchten keinen Segen. (noe)