| 16:01 Uhr

Luckau
„Erst genau Kleingedrucktes lesen“

Auch in der Stadtverwaltung Luckau ist ein Schreiben eingegangen. Es hat die Anmutung eines amtlichen Schriftstückes.
Auch in der Stadtverwaltung Luckau ist ein Schreiben eingegangen. Es hat die Anmutung eines amtlichen Schriftstückes. FOTO: Stadt Luckau / Stadt luckau
Luckau. Luckauer Stadverwaltung weist auf dubiose Schreiben hin.

Die Stadt Luckau warnt vor amtlich anmutenden eiligen Anschreiben des Zentralen Gewerbeverzeichnisses — Region Luckau, der ZGV AG in Berlin. Mit denen sollen die Adressaten ihre Kontaktdaten zurücksenden. „Als Grund wird in dem Papier eine angeblich notwendige Zentralisierung der Gewerbeverzeichnisse angeführt. Nach Überprüfung und Ergänzung beziehungsweise Erfassung der Kontaktdaten soll das ausgefüllte Formular per Telefax oder auf dem Postweg an die daten@zentrales-gewerbeverzeichnis.info zurückgesendet werden“, erklärt der Leiter des Bürger- und Ordnungsamtes Thomas Schäfer.

Das von dem Zentralen Gewerbeverzeichnis – Region Luckau verwendete Formular, das den Registernamen „Region Luckau“ trägt, ist mit den Worten „Zentrales-Gewerbeverzeichnis.info“ gekennzeichnet. Dennoch macht der Amtsleiter deutlich, dass es sich um ein Vertragsangebot und nicht um ein behördliches Schreiben handelt. „Durch die Unterzeichnung und Rücksendung geht man einen kostenpflichtigen Vertrag in Höhe von 780 Euro jährlich ein“, so Thomas Schäfer. Erst im Kleingedruckten sei die Information zu finden, dass es sich nicht um ein gebührenfreies behörden- und kammerunabhängiges Register, sondern um ein kostenpflichtiges Angebot handelt. „Wer das Formular unterschreibt und zurücksendet, bestellt somit ein verbindliches Leistungspaket“, sagt Thomas Schäfer.

Deshalb rät er allen, die von dem Unternehmen angeschrieben werden, genau das Kleingedruckte zu lesen. Er beantwortet auch gern Rückfragen.Thomas Schäfer vom Ordnungsamt/Gewerbeamt der Stadt Luckau, ist Am Markt 34, oder unter der Telefonnummer 03544 594 140 erreichbar.

(bt)