| 02:44 Uhr

Erntestart auf der Aronia-Plantage in Schöneiche

Obstbauer Heinz-Peter Frehn (M.) begrüßte schon im Vorjahr zum Erntestart viele Interessierte.
Obstbauer Heinz-Peter Frehn (M.) begrüßte schon im Vorjahr zum Erntestart viele Interessierte. FOTO: Lehmann
Schöneiche. Die Obstbauern Heinz-Peter und Christoph Frehn vom Biohof Schöneiche (Gemeinde Steinreich) starten am Freitag in die Aronia-Ernte. Neben anderen regionalen Wildfruchtarten wie Sanddorn und Holunder ist die Aronia immer stärker im Kommen. red/be

In Schöneiche wächst die schwärzlich-dunkelrote Beere auf 130 Hektar heran.

Im Jahr 2012 hatten Vater und Sohn Frehn mit den ersten Anpflanzungen begonnen. Daraus wurde dem brandenburgischen Landwirtschaftsministerium zufolge mittlerweile die größte Bio-Aronia-Plantage Westeuropas.

Aroniabeeren sind etwas größer als Blaubeeren und erinnern in der Form an einen Mini-Apfel. Sie kommen ursprünglich aus Nordamerika. Die Indianer nutzten sie als Winterproviant und auch bei Entzündungen. Um 1900 fanden die ersten Pflanzen den Weg nach Deutschland. In der DDR wurde im Jahr 1976 in Schirgiswalde bei Bautzen die erste Plantage bepflanzt, die heute zum Obsthof Stolle gehört.

Die Früchte werden zu Säften sowie Marmeladen, Gelees oder auch Kosmetika verarbeitet. Sie gelten wegen ihres hohen Anteils an Vitaminen, Mineralien und wichtigen Pflanzenstoffen als gesund. Produkte aus Steinreicher Beeren werden mittlerweile in knapp 30 Länder exportiert.

Interessierte Besucher können am Freitag ab 10 Uhr beim Erntestart in Schöneiche nicht nur die reifen Früchte an den Sträuchern sehen, sondern von den Fachleuten auch viel über Anbau und Verwendungsmöglichkeiten erfahren. Der Biohof Frehn ist zu finden in Schöneiche 7 in der Gemeinde Steinreich, Amt Unterspreewald.