Das Tier verendete am Unfallort und wurde durch den Jagdpächter beräumt. Am Auto entstand Sachschaden von etwa 500 Euro.
Ein weiterer Wildunfall ereignete sich auf der B 115 bei Markendorf, als ein Reh mit einem Pkw zusammenstieß. Da ein Jagdberechtigter nicht zu erreichen war, wurde das Tier mit einem Schuss aus der Dienstwaffe eines Beamten von seinen Qualen erlöst. (bg)