ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:33 Uhr

Praxiserfahrung sammeln
Erik Stohn macht Praktikum in Dahmer Pflegeeinrichtung

 Erik Strohn nutzt die Parlamentspause, um in einer Pflegeeinrichtung zu helfen.
Erik Strohn nutzt die Parlamentspause, um in einer Pflegeeinrichtung zu helfen. FOTO: privat
Dahme. Landtagsabgeordneter: Pflegekräfte brauchen mehr Wertschätzung und zeit für ihre Arbeit.

Die parlamentarische Sommerpause nutzte der Landtagsabgeordnete Erik Stohn (SPD) für ein Tagespraktikum in einer Pflegeeinrichtung.

„Zeit, das ist das wichtigste, was es in der Pflege braucht. Das habe ich bei meinem Praktikum in der ProCurand-Seniorenresidenz in Dahme erfahren“, fasst Stohn seine Erfahrungen zusammen. Bereits vor  zwei Jahren absolvierte der Politiker ein Tagespraktikum in Jüterbog in der Intensivpflege. Der damalige Eindruck hat sich auch dieses Mal wieder bestätigt: „Im Gespräch mit den Pflegekräften wurde eines ganz deutlich: Es bedarf einer größeren Wertschätzung des Pflegeberufes. Wenn wir unsere Familienmitglieder nicht mehr aus eigener Kraft pflegen können, dann vertrauen wir sie Menschen an, die mit viel Leidenschaft und Einfühlungsvermögen durch den Tag helfen. Das muss von der Gesellschaft und auch von der Politik anerkannt werden. Deshalb setzt sich die SPD Brandenburg für einen Mindestlohn von 13 Euro ein.“

Stohn führt weiter aus: „Ein würdiges Leben im Alter ist für uns unabdingbar. Die Pflege von Menschen darf weder für die Betroffenen noch für die Angehörigen zum Armutsrisiko werden.