“ Aus Erzählungen wisse sie, dass er als Unterkunft für Jäger um 1900 erbaut worden war. Nach 1933 hatte er als Reichsarbeitsdienstlager und ab 1944 als Ausbildungslager der Hitlerjugend gedient.
Auch der Luckauer Helmut Stoppe erkannte den Ellenhof wieder und weiß, dass darin die Jagdteilnehmer des Gutsherren untergebracht waren. „Der Besitzer Sturhan hatte das Haus 1945 auf Druck der Sowjetarmee abbrennen müssen“ , erzählt er. Vom damaligen Ellenhof seien nach Stoppes Angaben heute lediglich noch die Fundamente zu sehen.
Stefanie Zimmer ist die heutige Gewinnerin des Postkartenrätsels. Sie kann sich ab Montag in der Redaktion in Luckau ein Buch aussuchen.
Auch heute gilt es wieder, einen Ort aus der Luckauer Region zu erkennen. Erinnern Sie sich noch an eine entsprechende Geschichte oder Anekdote dazu? Dann schreiben Sie noch heute an die RUNDSCHAU, Am Markt 32, in 15926 Luckau. Unter den Einsendern wird wieder ein Buchpreis verlost.