| 01:06 Uhr

Einfach mal seine Meinung sagen

Über www.heideblick.de kommt man seit kurzem auf die neuen Internet-Seiten der Gehrener Waldbühne.
Über www.heideblick.de kommt man seit kurzem auf die neuen Internet-Seiten der Gehrener Waldbühne. FOTO: Foto: Nicole Freyler
Heideblick.. Die Windkraft erhitzt derzeit die Gemüter der Heideblicker. Auf den Internetseiten des Amtes unter www.heideblick.de haben die Bürger ab sofort die Möglichkeit, für alle abrufbar ihre Meinung zu äußern. Nicole Freyler

Eine Fotomontage auf der Seite lässt erahnen, wie die Landschaft zwischen Luckau und Langengrassau aussehen könnte, sollte der Bau weiterer Windräder in diesem Bereich genehmigt werden. Hintergrund-Informationen zum Thema finden sich in RUNDSCHAU-Artikeln, die direkt über die Startseite des Diskussionsforums abgerufen werden können.

Gedankenaustausch online
„Die Ausweisung der Windeignungsgebiete bewegt die Leute hier vor Ort. Das Thema wird auf der Straße diskutiert“ , weiß Amtskämmerer Frank Deutschmann, der die Idee hatte, das Online-Diskussionsforum anzubieten. „Gedacht ist es als Kommunikationsplattform zum sachlichen Meinungsaustausch“ , sagt der Internet-Beauftragte der Amtsverwaltung. Ausdrücklich weist Deutschmann darauf hin, dass Einträge, die Würde und Anstand verletzen, sofort gelöscht werden.
Das Diskussionforum ist aber nicht die einzige Neuerung, die der Internet-Auftritt des Amtes zu bieten hat. Seit letztem Freitag erscheint beim Öffnen der Seite ein Fenster mit der Ankündigung: „Eröffnung Waldbühne Gehren September 2003“ . Ein weiterer Mausklick bringt interessierte Nutzer auf die neuen Internetseiten der Waldbühne. Noch werden außer dem Eröffnungstermin am 6. September keine weiteren Veranstaltungen angekündigt, doch in Zukunft soll man auf dieser Seite das Programm abfragen und auch Karten bestellen können. Schon jetzt findet sich dort ein Gewinnspiel, bei dem es zehnmal zwei Freikarten für die Eröffnungsveranstaltung zu gewinnen gibt. Außerdem kann man sich auf der Internetseite über die Geschichte der Waldbühne und den aktuellen Stand der Bauarbeiten informieren.
„Den Anstoß zur Einrichtung des Online-Auftritts gaben die Betreiber der Waldbühne“ , erklärt Deutschmann. „Professionell gestaltet wurden die Seiten von der Web-Designerin Kerstin Seehafer, einer ehemaligen Praktikantin der Amtsverwaltung, in alter Verbundenheit.“ Der Internet-Auftritt wurde in Rekordzeit erstellt. „Alles musste sehr schnell gehen, denn auf einer neuen Infotafel, die seit vergangenem Freitag auf dem Bahnhof in Königs Wusterhausen hängt, wird bereits auf die Seiten der Waldbühne hingewiesen. Diese sollte noch rechtzeitig vor dem Trubel der Love-Parade angebracht werden, um so schon möglichst viele Menschen ansprechen zu können“ , berichtet Frank Deutschmann.

Heideblick international
„In Vorbereitung ist nach der russischen inzwischen außerdem eine englische Version der Heideblicker Internet-Seiten“ , freut sich der Finanzer des Amtes. Per Klick auf die britische Flagge in der Menüleiste können sich in etwa vier Wochen englisch-sprachige Internet-Nutzer über die Orte und die touristisch-kulturellen Angebote der Region informieren. Übersetzt werden die Texte von Ulrike Lange aus Walddrehna, die in Potsdam Anglistik studiert.