ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Eine lange Tradition lebt wieder auf

Die Zuschauer können sich beim Görlsdorfer Gutshof-Turnier auf spannende Wettkämpfe freuen.
Die Zuschauer können sich beim Görlsdorfer Gutshof-Turnier auf spannende Wettkämpfe freuen. FOTO: Foto-Zahn/fza1
Görlsdorf. Nach langer Pause lebt am Samstag in Görlsdorf eine alte Tradition wieder auf. Das Gutshof-Turnier ist nicht nur für Pferdefans ein Muss, sondern ein Spektakel für die ganze Familie. Bereits 1973 wurde der Pferdesportverein Görlsdorf gegründet, sodass drei Jahre darauf das erste Reitturnier im Gutspark stattfinden konnte. Diese Tradition wurde bis zum Ende der 1990er-Jahre fortgeführt. Nadine Hennig

Seit Monaten laufen die Vorbereitungen für das Gutshof-Turnier auf Hochtouren. Zu der Veranstaltung werden Reiter aus Berlin, Brandenburg, Sachsen und Sachsen-Anhalt mit ihren Pferden erwartet. Die rund 250 Starts werden in Springprüfungen der Klassen A bis M sowie der Führzügelklasse für die Jüngsten ausgetragen.

Die erste Springprüfung des Gutshof-Turniers findet am Samstag um 8 Uhr auf der wunderschönen Anlage der Familie Klindworth statt. Höhepunkt des Tages wird gegen 17.30 Uhr die Springprüfung der mittelschweren Klasse mit 23 Startern sein. Hier messen sich die besten Reiter der Region bei Hindernishöhen bis über 1,25 Meter. Doch nicht nur für die Turnierteilnehmer und begeisterte Pferdefans wird ein umfangreicher Zeitplan geboten, auch die Jüngsten kommen auf ihre Kosten. Hüpfburg, Spielmobil, Kinderschminken und vieles mehr versprechen einen tollen Tag. Für das leibliche Wohl sorgt der PSV Görlsdorf mit seinen fleißigen Helfern. Der Pferdesportverein bedankt sich insbesondere bei den vielen lokalen Firmen, die das Gutshofturnier unterstützen. Ohne deren Unterstützung wäre ein solches Springturnier nicht möglich. Der Verein wünscht allen Reitern maximale Erfolge und den Zuschauern einen schönen Aufenthalt auf dem Görlsdorfer Gutshof, heißt es in der Ankündigung.