ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:46 Uhr

Ein Reisebus voller Narren

Mit spanischem Temperament verzauberten die Tänzerinnen der Garde das Publikum und ließen das Stimmungsbarometer ordentlich steigen.
Mit spanischem Temperament verzauberten die Tänzerinnen der Garde das Publikum und ließen das Stimmungsbarometer ordentlich steigen. FOTO: Birgit Keilbach/bkh1
Golßen. Golßener Carneval Club weckt die Reiselust mit einem Deutschlandtrip. Es war eine lange Reise. Für Kurzweil sorgten dabei die Garden. Birgit Keilbach

(bkh1) Wenn Karnevalisten auf Reisen gehen, sind gute Laune und jede Menge Humor auf jeden Fall an Bord. Am Samstagabend konnten das die Gäste im Saal des "Treffpunkt" erleben. "Deutschland-Trip - der GCC nimmt alle mit" lautete das Motto. Mit passenden, phantasievollen Kostümen befanden sich auch die Zuschauer in erlebnisfroher Erwartungshaltung. Zunächst gab's ein bisschen Kino. In Videoclips war zu verfolgen, wie sich die motorisierte Narrenkutsche nach und nach füllt. Erstaunlich auch, wie viel an original Golßener Produkten in die Gepäckabteilung hineinpasst.

Angesichts der Mengen war schon zu erahnen, dass es eine lange Reise wird. Für stimmungsvolle Kurzweil sorgten indes die Garden sowie Isabell Albrecht und Steffen Glombitza, die mit ihrer launigen Moderation als Reisende mit verschiedenen Allüren das Publikum humorvoll durch den Abend geleiteten. Das Prinzenpaar Sandro II. und Janine I. nahm neben Busfahrer Werner Platz, und schon setzte sich der Bus in Bewegung.

Erster Halt war am Sportplatz, wo die Kummersänger des GCC ein Loblied auf den ortsansässigen Sportverein sangen. Viele weitere Stationen folgten und wurden von den verschiedenen Gruppen aktions- oder wortreich in Szene gesetzt. Die sechs Tanzmariechen wirbelten durch den Saal und ernteten großen Beifall. Das Stimmungsbarometer weiter steigen ließ nicht nur Torsten Scholz mit seiner Büttenrede. Auch das Tanzpaar Nina Wolff und Andre Guckel begeisterte die Zuschauer.

Noch eine Kohle drauf legte das Showtanz-Sextett im feschen Dirndl mit dem Männerballett in Lederhosen. Dass der Bus gerade in München Halt machte, brauchte gar nicht extra erwähnt werden. In Berlin plauschte ein weibliches Quartett im Salon von Udo Waltz locker über Männer und eigene Befindlichkeiten. Den passenden Gegenpart lieferten vier Herren, lässig im Liegestuhl am Ostseestrand sitzend. Auch sie strapazierten die Lachmuskeln des Publikums, das zuvor in Ravensburg bezaubernd kostümierte und tanzende "Mensch ärgere Dich nicht" - Spielfiguren erlebte. In diese war die Teenie-Garde geschlüpft.

Spanisches Temperament versprühte die Garde, als Busfahrer Werner auf Mallorca Halt gemacht hatte. Ganz besonders ansteigen ließen sie den Pegel der mitklatschenden Daheimgebliebenen beim Sehnsuchts-Hit "Wann wird's mal wieder richtig Sommer".

Den abschließenden Stimmungs-Höhepunkt des Abends boten dann die Golßener "Dreamboys" mit ihrer furiosen und akrobatischen Piraten-Show, für die sie beim Wettbewerb der Männerballette in Kolkwitz mit dem "Lausitzpokal" ausgezeichnet worden waren. Für ihre Ideen und den ständigen Ansporn dankte Vereinsvize Sven Nachtigall den zwei Trainerinnen Simone Scholz und Saskia Reichert mit Blumen und alle im Saal mit anerkennendem Beifall, Pfiffen und Jubelrufen.

In diesen stimmten auch die Gäste des GCC ein. "Es war ein super Programm, ihr habt tolle Leute", schwärmte Jörg Kuntze vom Sängerkarneval Finsterwalde. LCV-Präsident Uwe Kerth überreichte seiner Amtskollegin Carola Guckel den Jubiläumsorden des Luckauer Carneval Vereins.

Ein Vorgeschmack auf den November: Im Herbst begehen die Golßener Narren ihr 44. Jubiläum. Beide Vereine verbindet seit vielen Jahren eine gute Partnerschaft. So bereicherten zwei Gruppen aus der Nachbarstadt jüngst stimmungsvoll die Golßener Weiberfastnacht.

Am Aschermittwoch endet die 43. Saison des GCC. Für Carola Guckel war es die erste als Präsidentin. "Ich bin stolz auf alle Mitglieder unseres Vereins, in dem jeder mitzieht und mitdenkt", resümierte sie nach dem stimmungssvollen Abend.