| 02:42 Uhr

Ein Kilo Kohlendioxid beim Stadtradeln gespart

Lübben/Luckau. 65 Radler und Radlerinnen sind beim kürzlichen Stadtradeln des Landkreises Dahme-Spreewald mitgefahren. Der Kreis hatte sich damit an einer bundesweiten Aktion beteiligt. Ingvil Schirling

Es geht darum, "dass drei Wochen lang alle Fahrradkilometer aufgezeichnet werden, um aufzuzeigen, wie viele Kilogramm Kohlendioxid sich so einsparen lassen", informiert die Stadtsprecherin Dörthe Ziemer. Sie nahm gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern an der Aktion teil. Unter anderem waren Grit Britze und Sandy Pötschick mit von der Radelpartie.

Auch die Landkreis-Verwaltung stellte eine kleine Mitfahrgruppe. Lübbenerinnen und Lübbener waren unter fantasievollen Team-Namen wie "Stramme Wade" oder "RADieschen" mit dabei. Die Ergebnisse sind im Internet auf www.stadtradeln.de/landkreis-dahme-spreewald nachzuvollziehen. Demnach wurden 1,006 Kilogramm Kohlendioxid eingespart.