ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:23 Uhr

Endlich Rentner
Ein Glasdegen zum Abschied für Marianne Bakus

 Der Museumsverein hat seine langjährige Mitarbeiterin Marianne Bakus verabschiedet.
Der Museumsverein hat seine langjährige Mitarbeiterin Marianne Bakus verabschiedet. FOTO: Verein
Glashütte. Der Museumsverein Glashütte  hat am Donnerstag seine langjährige Mitarbeiterin Marianne Bakus verabschiedet. Das Museumsteam und viele Glashütter Handwerkerinnen und Händler waren gekommen, um die Verdienste von Marianne Bakus zu würdigen.

24 Jahre hatte die gelernte Industriekauffrau für den Gründungsverein (Verein Glashütte e.V.) gearbeitet und seit 1997 für den Museumsverein Glashütte gewirkt. Marianne Bakus ist die Initiatorin der Glashütter Weihnachtsmärkte, die überregional Besucher anziehen und ein Aushängeschild für das Glashütter Kulturprojekt sind. Die scheidende Mitarbeiterin hatte viele Jahre erfolgreich das Museumsteam koordiniert, selbst qualifizierte Führungen gemacht und neben der Personalbuchhaltung auch die Projektmittelabrechnung geleistet.

Marianne Bakus‘ organisatorische Fähigkeiten wertschätzte auch der Landkreis Teltow-Fläming, der durch die Mitarbeiterinnen Annett Dittwald und Petra Krause vertreten war.

Aus der Frühzeit der Entwicklung des Museumsdorfes Baruther Glashütte berichtete auch der „Vater des Glashütte-Projekts“, Christoph Schulze. Mehr als 400 Mitarbeiter hatte der Gründungsverein über die Jahre angestellt und vielfach in andere Beschäftigungsverhältnisse übergeben. Einige, wie Karl-Heinz-Schreiter und Marianne Bakus, langjähriges Vorstandsmitglied des Museumsverein Glashütte, haben die Profilierung des Museumsdorfes zu einem Leuchtturm des Kulturtourismus ermöglicht. Museumsleiter Georg Goes dankte Frau Bakus für Ihre Leistungen und übergab als Erinnerung eine Urkunde und einen Glasdegen, der die Glaskultur im Allgemeinen und die ehrenvolle Rolle Marianne Bakus‘ im Speziellen symbolisieren soll.