ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:22 Uhr

Vortrag und Film in Luckau
Ein Abend für Fontane in der Luckauer Bibliothek

 Zum Fontane-Abend wird in die Kulturkirche eingeladen.
Zum Fontane-Abend wird in die Kulturkirche eingeladen. FOTO: Daniel Schauff
Luckau. Vortrag und Film würdigen das Leben und Werk des berühmten Brandenburger Romanciers.

Als Einstieg in das Festjahr zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane würdigen die Stadtbibliothek Luckau und die Volkshochschule Dahme-Spreewald am  23. Januar um 19 Uhr  in der Kulturkirche Luckau den berühmten Brandenburger in einer Abendveranstaltung.

Die Film- und Literaturwissenschaftlerin Dr. Kathrin Sell gibt eine Einführung in das Leben und das Werk von Theodor Fontane. Einen besonderen Schwerpunkt legt sie dabei auch auf die Geschichte seiner Werke und auf die  verschiedenen Verfilmungen von Fontanes Romanen.

Im Anschluss an den Vortrag wird die DDR- Fernsehverfilmung der Novelle „Schach von Wuthenow“ gezeigt, geht aus einer Mitteilung der Kreisvolkshochschule hervor.

Theodor Fontane gehört zu den bedeutendsten deutschsprachigen Schriftstellern des Realismus. Nach dem Ende der Schulzeit wählt er den Beruf des Vaters und wird Apotheker. An professionelle Schriftstellerei denkt er noch lange nicht; seine literarische Produktion erstreckt sich auf Gedichte und Aufsätze über historische Themen.

Erst ab dem 57. Lebensjahr widmet sich Theodor Fontane mit voller Energie seiner eigentlichen Berufung. Er arbeitet an dem schon seit Langem geplanten Roman „Vor dem Sturm“, der im Oktober 1878 in vier Bänden erscheint. Der Roman liegt ganz auf der Linie, die Fontane bereits mit seinen Balladen eingeschlagen hat; die preußische Geschichte und das märkische Junkertum geben auch hier den Stoff ab.

Der große Erzähler Preußens starb mit fast 80 Jahren. Fontane gilt nicht zuletzt als Meister der Causerie, jener unterhaltsamen, gebildeten Plauderei, die in keinem seiner Werke fehlt und in „Der Stechlin“ sogar fast den gesamten Roman ausmacht, heißt es in der Mitteilung der Organisatoren.

Wie viele Romane und Erzählungen Theodor Fontanes beruht auch „Schach von Wuthenow“ auf einer wahren Begebenheit, die vom Autor allerdings stark verändert und völlig seinen künstlerischen Absichten untergeordnet wird.

Fontane hört vermutlich im Jahre 1862 zum ersten Mal von der Geschichte des Majors Otto Friedrich Ludwig von Schack, der sich 1815 zur Behebung seiner Finanznöte zur Heirat mit Victoire von Crayen entschließt.

Major von Schack ist ein leichtsinniger Lebemann und bekannter Frauenheld, Victoire von Crayen dagegen ein gebildetes und feinfühliges, doch leider nicht sehr schönes Mädchen.

Major von Schack ist dem Spott seiner Kameraden ausgesetzt. Die Hochzeit findet statt, doch der Abend endet anders als erwartet.

Anmeldungen zur Veranstaltung in der Kulturkirche sowie weitere Informationen sind möglich unter Telefon 03546 201060 und unter 03375 262500 oder im Internet unter
www.vhs-dahme-spreewald.de.