| 02:44 Uhr

Ehevertrag mit Niederem Fläming vor dem Abschluss

Dahme. Bis auf Kleinigkeiten ist der Ehevertrag zwischen dem Amt Dahme und der Gemeinde Niederer Fläming unter Dach und Fach, informierte Dahmes Amtsdirektor Frank Pätzig (parteilos) dieser Tage vor den Stadtverordneten. Zwei Aspekte seien noch beim Innenministerium in der Prüfung, sagte er. Carmen Berg

Im Anschluss muss die öffentlich-rechtliche Vereinbarung den Gemeinden vorgelegt werden. In Dahme soll dazu eine Sondersitzung der Stadtverordneten am Dienstag, 18. Juli, um 19 Uhr, anberaumt werden. Bereits am Donnerstag, 6. Juli, ist eine Diskussion im Amtsausschuss angekündigt. Bislang besteht das Amt Dahme aus der Stadt Dahme sowie den Gemeinden Ihlow und Dahmetal, die zusammen rund 6400 Einwohner auf die Waage bringen. Der Niedere Fläming mit 3200 Einwohnern in 23 Ortsteilen will zum 1. Januar 2018 als vierte Gemeinde dazustoßen. Damit würde eine Richtzahl aus Potsdam für künftige Gemeindegrößen von 8000 Einwohnern im ländlichen Raum abgesichert, sagte Frank Pätzig auf die Frage von Hans-Georg Nerlich (Landleben), was die Stadt Dahme von der Fusion habe.