ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:12 Uhr

Ehepaar Schach hilft wo es nur kann

Gießmannsdorf.. Die Gießmannsdorfer packen gemeinsam an, wenn es darum geht, den Anblick ihres Ortes zu verbessern. „Im Frühjahr haben wir nach einigen Jahren wieder einen gemeinsamen Frühjahrsputz veranstaltet. Viele kamen und halfen mit“ , stellte Ortsbürgermeister Weichert fest. Foto: Uta Schmidt


Vor allem die Senioren wären an einem sauberen Ortsbild interessiert, halten auch den Friedhof in Ordnung. Für die Pflege der ausgedehnten Rasenflächen gewann die Gemeinde Inge und Hans Schach. Ein Pflegevertrag wurde mit dem Rentnerehepaar abgeschlossen. Ihre Aufgabe be steht in der Sauberhaltung der Bushaltestelle, des Müllcontainerplatzes und in der Grünpflege der Dorfanlagen. Besonders beim Rasenmähen auf dem Sportplatz hat Hans Schach alle Hände voll zu tun. „In diesem Sommer war ich manchmal acht Stunden mit den Rasentraktor auf dem Platz. Das macht mir aber auch Spaß“ , so der ehemalige Landmaschinenschlosser, der auch die Technik warten kann.
Zwei Einsätze pro Woche sind die Regel für die „guten Geister“ in Sachen Grünpflege. Besonders das Bushäuschen sei ein Problemfeld. „Das ist nicht nur die Ordnung, sondern der Bauzustand. Das Häuschen verrostet und verfault zusehends“ , so die Schachs beim Ortstermin. Inge und Hans Schach zogen vor zehn Jahren nach Gießmannsdorf. Nach einer Herzoperation war es Hans Schach schwergefallen, die Wohnung im dritten Stock in einem Luckauer Haus zu erreichen. Die Eheleute bauten sich den ehemaligen Konsum aus, sind seit 1994 im Dorf gern gesehen und packen mit an, wo immer es sein muss.
Beim Dorffest ist vor allem Inge Schach mit dem Programm der Gymnastikgruppe und beim Kuchenbacken dabei. Die Einwohner von Gießmannsdorf seien aber gemeinsam an einem schönen Dorf interessiert, ist zu hören. So halte jeder vor allem sein Grundstück in Ordnung.