| 15:03 Uhr

Enkeltrick misslungen
Dubener Seniorin war auf Zack

Luckau. (red/bt) Eine 67-Jährige Seniorin in Duben war auf Zack: Sie hat einen betrügerischen Anruf erhalten, ihn als solchen erkannt und die Polizei verständigt. Das bestätigte Sprecher Torsten Wendt. Eine junge Frau hatte sich am Telefon als Verwandte der 67-Jährigen ausgegeben. Sie behauptete, sich eine Eigentumswohnung kaufen zu wollen und dazu die finanzielle Hilfe in Höhe von mehreren tausend Euro zu benötigen, schilderte der Polizeisprecher.

In diesem Zusammenhang gab er nochmals folgende Hinweise: Angebliche Enkel, Nichten oder Neffen rufen immer wieder bei älteren Bürgern an und schildern ausgedachte Notlagen, beispielsweise Autounfälle, Geldnot wegen Haus- oder Wohnungskauf, hohe Arzt- oder Anwaltskosten, und so weiter.

„Sie bitten darum, in diesen schlimmen Situationen zu helfen“, sagte Torsten Wendt. Dabei handele es sich immer um mehrere Tausend Euro. Meist werde zudem zuerst gefragt, ob die Bargeldsumme auch sofort zur Verfügung steht, so Torsten Wendt weiter. Dann werde erklärt, dass ein guten Freund oder Bekannter das Geld in Empfang nimmt.

Deshalb, so der Polizeisprecher, sollten keine Namen wirklicher Verwandter am Telefon genannt und . keine Auskünfte über Ersparnisse gegeben werden.