ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:02 Uhr

Dritter Bahnrekord in Folge für Philipp Wolf

Luckau.. Am vergangenen Wochenende begann für die erste Luckauer Herrenmannschaft in Neuseddin die Meisterrunde.

Da sich die vier Mannschaften ESV Lok Seddin, SV 90 Fehrbellin, BSC Süd 05 Brandenburg und SC Einheit Luckau in ihren Vorgruppen für die Meisterstaffel qualifiziert hatten und der Abstieg aus der Landesliga für sie keine Gefahr mehr war, konnten alle befreit aufspielen. Erwartungsgemäß entschied die Mannschaft von Lok Seddin auf ihrer Heimbahn das erste von fünf Turnieren für sich. Mit einer Gesamtzahl von 8897 Holz gewannen die Gastgeber vor Brandenburg (8847 Holz). Bis zum letzten Starter blieb es auch im Kampf um den dritten Platz spannend. Der amtierende Landesmeister aus Fehrbellin konnte sich am Ende mit insgesamt 8807 Holz glücklich gegen Luckau durchsetzten. Der Luckauer Startspieler Frank Jüngling wurde auf seiner dritten Bahn durch Sebastian Krause ersetzt, der dann noch 1432 Holz erzielte. Martin Branzke spielte 1481 Holz und Felix Richter 1459 Holz. Erfreulich aus Luckauer Sicht war, dass Philipp Wolf mit 1487 Holz im dritten Turnier in Folge Junioren-Bahnrekord spielte. Mit René Hönicke (1450) und Schlussstarter Volker Staffe (1464 Holz) kam die Luckauer Mannschaft letztlich auf 8773 Holz, was Platz 4 und einen Punkt bedeutete. (fr)