(red/kr) Im Rahmen der 14. Ökofilmtour, dem Brandenburger Festival des Umwelt- und Naturfilms, zeigt die Heinz Sielmann Stiftung am Freitag, 22. Februar, um 19 Uhr den Film „Verbotene Wildnis – Naturwunder nach der Kohle“ in der Johannisloge in Luckau.

Die Doku zeigt einzigartige Naturparadiese, die nach dem Kohleabbau entstanden. Fantastische Kameraperspektiven aus der Luft zeigen die früheren Tagebau-Landschaften um Luckau aus einer neuen Perspektive.

Im Anschluss erzählt Ralf Donat, Leiter der Sielmanns Naturlandschaft Wanninchen, dem Publikum  von der Herausforderung, ein solches Naturparadies zu gestalten und zu bewahren. Der Eintritt ist frei.