ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:02 Uhr

Landwirtschaft
Direktzahlungen der EU diesmal eher

Potsdam. Die vom Umfang her wichtigste Agrarbeihilfe, die europäischen Direktzahlungen, werden nach Mitteilung des Brandenburger Landwirtschaftsministeriums noch vor Weihnachten auf den Konten der Bauern landen.

Zeitiger als in den vergangenen Jahren werden Direktzahlungen in Höhe von rund 342 Millionen Euro an Agrarbetriebe ausgereicht. Damit können die Landwirte ausstehende Rechnungen begleichen und erhalten wieder mehr Planungssicherheit. Nach dem Dürresommer 2018 haben auch Bund und Länder zusätzlich Hilfen bereitgestellt, um die Liquidität geschädigter Betriebe zu verbessern. Allein für das Bund-Länder-Programm „Dürrehilfe“ sind in Brandenburg 770 Anträge eingegangen.