ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:00 Uhr

Erinnerung an Bahnhof
Diebe stehlen Kemlitzer Denkmal aus Eisen

 Vom Kemlitzer Bahndenkmal, hier im Jahr 2003,  ließen Diebe nur noch ein paar Holzreste übrig.
Vom Kemlitzer Bahndenkmal, hier im Jahr 2003, ließen Diebe nur noch ein paar Holzreste übrig. FOTO: privat
Kemlitz. Die Unbekannten hoben die schweren Schienenteile aus Eisen aus dem Boden. Den Menschen aus Kemlitz und Umgebung stahlen sie damit auch einen Teil der Erinnerung an den ehemaligen Bahnhof. Von Carmen-Sylvia Berg

Auf diese Weihnachtsbescherung hätte Ortsvorsteher Fred Tzschoppe gern verzichtet. Am Heiligen Abend bemerkte er den Diebstahl eines Denkmals, das 15 Jahre an den früheren Bahnhof erinnert hatte und den Kemlitzern am Herzen liegt.

Einst führte die Kleinbahn durch das Gebiet, auf dem heute der Windpark Schlagsdorf steht. Der Gemeindeteil von Kemlitz musste 2002 den Mühlen weichen.  Die Bahnstrecke war da längst stillgelegt, der Bahnhof schon 1997 abgerissen, so Fred Tzschoppe. Nun wurden auch die Schienen demontiert, doch vergessen werden sollten sie nicht.

Fred Tzschoppe und weitere Helfer machten sich im Jahr 2003 in ihrer Freizeit daran, zwei fünf Meter lange Schienenteile aus Eisen zu einem Denkmal aufzuarbeiten.  Das sei aufwendig gewesen, erinnert er sich. „Wir haben die beiden schweren Eisenteile nach Kemlitz transportiert, alte Holzschwellen teilweise durch neue ersetzt“, erzählt er. Für das so aufgearbeitete Stück des alten Schienenstranges gruben die Helfer Löcher in die Erde und betonierten es ein. Was „für die Ewigkeit“ gedacht war, hielt 15 Jahre.

Wann genau die dreisten Diebe zuschlugen, sei unklar, erzählt Fred Tzschoppe. Die Stelle sei schwer einsehbar hinter Sträuchern. „Es könnte schon im Herbst gewesen sein.“ Fakt ist: Die Eisenteile sind weg. Zurück blieben Holzreste und die Löcher. „Die Fundamente sind regelrecht auseinandergeklappt, das geht nur mit schwerer Technik“, sagt Fred Tzschoppe. Er hat bei der Polizei Anzeige gegen Unbekannt gestellt. Er hofft, dass jemand etwas Ungewöhnliches bemerkt haben könnte, das die Langfinger überführt.

Die Sorge vor Vandalismus an der abgelegenen Stelle sei immer da gewesen, so Fred Tzschoppe. Eine Informationstafel, die auf dem Foto noch zu sehen ist, wurde deshalb bereits 2003 wieder entfernt und wird heute nur noch zu besonderen Anlässen wie einer Modellbahnausstellung in Kemlitz gezeigt. Inwieweit ein neues Denkmal errichtet wird, sei fraglich, so der Ortsvorsteher.  Die ebenfalls defekte Sitzgruppe wird im Frühjahr hergerichtet und lädt dann wieder zu Wanderpausen ein, kündigt er an.