| 02:49 Uhr

Die Henne im Puppenwagen und andere Geschichten

Diese lieblichen Puppen können in der Sonderausstellung im Niederlausitz-Museum Luckau bewundert werden.
Diese lieblichen Puppen können in der Sonderausstellung im Niederlausitz-Museum Luckau bewundert werden. FOTO: Museum
Luckau. Die Sonderausstellung "Kinderträume – Spielzeug vergangener Zeiten" im Niederlausitz-Museum Luckau ist nur noch bis zum 30. März zu besichtigen. red/hk

Wie Anne-Christine Equitz vom Museum mitteilt, gehen die Exponate im Anschluss wieder zu ihren Eigentümern zurück.

Der größte Teil der Exposition stammt von der privaten Spielzeugsammlerin Rosemarie Spies aus Birkholz bei Berlin. Ihre Sammelleidenschaft hat die studierte Kunsthandwerkerin und Keramikerin bereits seit dem Jahr 1969 zu einem beachtlichen Umfang an Kinderspielzeug geführt. Die ältesten Exponate sind sage und schreibe mehr als 200 Jahre alt.

Weitere Spielsachen haben Luckauer dem Museum für die Ausstellung in der Kulturkirche zur Verfügung gestellt. Einen Teil konnte auch das Niederlausitz-Museum aus den eigenen Sammlungsbeständen hinzufügen.

Spielzeug, mit dem die Großeltern oder die Eltern einst spielten, wecken noch heute Erinnerungen an eigene Kindheitstage oder -träume, die vielleicht unerfüllt bleiben mussten. "Einige berührende Geschichten haben wir aufgeschrieben, wie die ,Henne im Puppenwagen', ,Puppentheater und Kaufmannsladen', ,Ein Puppenhaus aus Holzkisten'", erzählt Anne-Christine Equitz. Diese Geschichten können in der Ausstellung nachgelesen werden. Dort entdecken die Besucher auch Puppen, Puppenstuben, Kaufmannsläden, Plüschtiere, kleine Eisenbahnen und Dampfmaschinen.

Die Ausstellung befindet sich in der Kulturkirche nahe dem Indoor-Spielplatz und ist geöffnet von Dienstag bis Freitag, 10 bis 17 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 13 bis 17 Uhr.